„Mein Weg zur Hebamme“ – Blog

01.09.2020  –  D-Day … T-0 …. Es geht looooooos 🙂

Natürlich habe ich vor lauter Aufregung kaum ein Auge zugemacht in der letzten Nacht… Zu nervös war ich… Tausende Fragen schwirrten mir im Kopf herum…

Wie werden die Mitschüler sein?

Wie die Lehrer?

Komme ich pünktlich?

Finde ich mich zurecht? usw…

Und dann klingelte um 4:30 Uhr der Wecker und ich war erstaunlicherweise putzmunter ;-).

Ich machte mich fertig und startete um 5 Uhr in Richtung Wurzen, wo wir für den ersten Tag eine super Fahrgemeinschaft gebildet hatten. Natürlich waren wir dann auch viel zu früh da. Aber wir hatten noch Zeit, um uns etwas kennenzulernen und zu schnattern. Da war die Aufregung nur noch halb so groß.

Um 7:30 Uhr lernten wir unsere Klassenlehrerin kennen und starteten gleich mit der virtuellen Einführung für neue Mitarbeiter im  UKH. Das war zugegebenermaßen sehr anstrengend. Coronabedingt mussten wir Masken tragen, was über Stunden sehr an die Konzentration geht. Aber da müssen wir durch…

Nach einer Mittagspause ging es in die Vorstellungsrunde. Wir lernten uns und unsere Lehrer etwas kennen und durften ehrlich geschafft danach nach Hause starten. Ich bin sehr gespannt, was morgen auf uns wartet.

Und nächste Woche geht es schon in den Kreisssaal 🙂

Ich werde Hebamme !!!! 🙂

 

22.08.2020

Es gibt mal wieder ein kleines Update von mir.

Mittlerweile sind es nur noch 10 Tage bis zum Start meiner Ausbildung. Anfang August war ich zur betriebsärztlichen Einstellungsuntersuchung in Halle. Ich bin das erste Mal mit dem Auto gefahren und das hat echt erstaunlich gut geklappt. Angekommen, (natürlich fast 90 min zu früh 😉 ) habe ich mich erst einmal mit der Parkplatzsituation befasst… Wird auf jeden Fall spannend. Viele kostenlose Parkplätze gibt es schon mal nicht… Aber ich habe bereits Geheimtipps bekommen…

Um 9:00 Uhr bin ich dann in die Klinik rein und es ging ersteinmal coronabedingt zur Anmeldung, Daten und Besuchsgrund hinterlegen, Stoffmaske ab und Einmalmaske an und Temperatur messen. Und dann ging das Abenteuer los: Das UKH ist ja rieeeeesig. Derzeit mit vielen Einbahnstraßen um den Besucherverkehr zu entschärfen. Aber der nette Herr an der Information hat mir den Weg sehr gut beschrieben.

Als ich dann bei der Betriebsärztin ankam, durfte ich als erstes meine Impfpass abgeben und durfte einen Fragebogen zu meinem Gesundheitszustand ausfüllen. Dann wurde Blutdruck gemessen und schon ging es rein zur Ärztin. Sie war sehr nett, fragte noch einmal alles ab, ich bekam eine kleine Belehrung und dann war ich schon fertig. Am Ende fragte ich sie, ob man sich irgenwann in diesem riesigen Haus zurecht findet. Sie meinte, ja, das wird irgendwann …. Da war ich doch schon etwas beruhigter.

Jetzt sitze ich gerade hier, sortiere Bücher und räume meinen Schreibtisch um. Hier werde ich in den nächsten 3 Jahren wohl etwas mehr Zeit verbringen…

Ich freu mich schon so… Ich gehe noch 4 Tage arbeiten… Und dann ist auch schon mein Ausstand. Krieg nen richtigen Kloß im Hals, wenn ich an den Abschied von meinen Mädels denke…

T – 10 Tage…

 

11.07.2020

Gestern kam ein Brief vom Uniklinikum Halle (Saale) – UKH – an. In dem stand, wann es denn am 1. September wie und wo los geht… Jetzt wird es so langsam ernst. Jetzt wird begonnen nach Zugverbindungen zu schauen, Fahrstrecken zu testen und der Bücherschrank füllt sich auch so langsam…

Kann jetzt noch was schief gehen? Naja… Ausgemustert werden kann ich noch… Anfang August findet die Betriebsärztliche Untersuchung statt und da sollte alles passen… Sonst wirds nichts mit dem Hebammentraum…

Auch auf Arbeit wird es so langsam ernst. Ich beginne mit der Einarbeitung meiner Nachfolgerin, melde mich so langsam bei den Studienzentralen ab und ordne mich neu…

Bald ist es soweit… T – 51Tage…

 

06.07.2020

„Och nööö, jetzt fängt sie auch noch mit sowas an…“

Jupp, tut sie wohl… In den letzten Wochen erreichten mich ziemlich viele Anfragen, wann meine nächsten Kurse starten werden… Und ich konnte immer nur antworten: „Ich beginne im September die Hebammen-Ausbildung… Ich möchte gern weiter Kurse geben, warte aber ersteinmal ab, wie die Ausbildung anläuft.“

Die Reaktion war fast immer gleich… Lange Gesichter und ein Hoffen, dass es weitergeht.

Also habe ich beschlossen, dass ich euch hier ein wenig mitnehmen werde und euch immer auf dem Laufenden halten möchte, wie es um Ausbildung, Familie und Kurse steht.

Auf geht’s 🙂